Zu Besuch bei Bernd Buchbauer, Datacenter Coordinator bei der synaforce

Bernd Buchbauer ist seit fast 25 Jahren bei synaforce (früher Hartl Group) tätig, wo er seinerzeit als Fachinformatiker sein Berufsleben begann und in verschiedenen Rollen, u.a. als Head of Datacenter oder auch Geschäftsführer einer Tochterfirma, tätig war.  Seine Karriere umfasst eine Vielzahl von Funktionen und Aufgaben wie als Highlight den Neubau des Rechenzentrums in Hofkirchen bis hin zur heutigen Position als Datacenter Coordinator.

 
Bernd stammt aus dem niederbayerischen Windorf, lebt dort auch heute noch mit seiner Frau und den zwei kleinen Kindern auf einem Hof mitten in der Natur und widmet sich in seiner Freizeit neben der Familie und viel Sport seinen zwei- und vierrädrigen Oldtimern. Im naheliegenden Passau absolvierte er nach seiner Schulzeit eine Ausbildung in IT-Informatik und wurde IT Businessmanager. Anschließend durchlebte er den digitalen Wandel aus dem Hinterzimmer eines PC-Geschäfts in Vilshofen über den ersten Betrieb eines Rechenzentrums in Neßlbach bis zum HighEnd Datacenter in Hofkirchen, wo er aktiv am Neubau beteiligt war.
 

In seiner beruflichen Rolle verantwortet er alle Themen rund um das Rechenzentrum in Hofkirchen wie Klimatechnik, Aggregatepark, Datacenter- und Gebäudetechnik mitsamt aller Kühlanlagen, Brandmelde- und Löschanlagen, dem nachhaltigen Energiemanagement, der umfangreichen Sicherheitstechnik und vielem mehr wie technische Zertifizierungen, TÜV Abnahmen und Baubegleitung.

 

Ideenbringer und Schnittstellenmanager

Seine Aufgaben umfassen dabei auch die Instandhaltung, stetige Optimierungen, das Energiemanagement, Analysen, Monitoring sowie Investitionsplanung für den Datacenterausbau als auch und insbesondere die Zusammenarbeit mit den zahlreichen Lieferanten und Fremdfirmen.

Ein typischer Arbeitstag für ihn beinhaltet die Koordination der externen Partner für regelmäßige Wartungen, Prüfungen und Umbauten sowie Systemtests. Schwerpunkt ist dabei die nachhaltige Optimierung von Ressourcen und die gesamte Technik auf dem neuesten Stand zu halten. Auf die Frage, was man mitbringen muss, um in seinem Job zu bestehen, antwortete Bernd: „Engagement, technisches Verständnis, IT-Affinität und Handwerksgeschick“. Wir ergänzen gerne „gute Nerven, klare Kommunikation, stetiger Fokus auf Nachhaltigkeit und vor allem Weitsicht.“

 


 

Wir bei synaforce streben alle nach Innovation und sind dabei immer auf der Suche nach der besten Lösung, um Nachhaltigkeit zu fördern und echte Mehrwerte zu liefern.  Finde auch Du Deinen Weg bei synaforce und arbeite dort, wo aus einem Miteinander Innovationen der Zukunft entstehen!

#CloudComputing  #Innovation #KI